Der neue Staatspräsident von Brasilien (25.4.2019)

Jair Bolsonaro ist seit dem 1. Januar 2019 der neue Staatspräsident Brasiliens, dem grössten und bevölkerungsreichsten südamerikanischen Land. Er ist für viele Brasilianerinnen und Brasilianer ein Hoffnungsträger, da er ihnen versprochen hat, dass er das Land aus seiner misslichen Lage befreien wird. Brasilien hat nämlich seit längerem mit einer stetig steigenden Kriminalitätsrate zu kämpfen. Zudem befindet sich Brasilien in einer schlechten wirtschaftlicher Lage (Inflation, Abnahme der Exportgüter in die USA) und die Korruptionsskandale im Land häufen sich. Diesen Herausforderungen will sich der neue äusserst konservative und rechtsorientierte Präsident Bolsonaro stellen und entsprechend stark durchgreifen. Er will härter gegen Kriminelle vorgehen (bspw. Mindestalter für Gefängnisstrafen herabsetzen), die Korruption unterbinden, Folter für polizeiliche Ermittlungen zulassen (bspw. Verhör) und die allgemeine Wirtschaft durch Privatisierung ankurbeln. Jair Bolsonaro hat jedoch auch viele Kritikerinnen und Kritiker, da er sich öffentlich diskriminierend und autoritär gibt. Er spricht sich gegen Homosexuelle aus und äussert sich immer wieder lobend über Diktaturen. Wie stark er seine Vorstellungen und Versprechen in der Politik umsetzen wird, wird sich erst in Zukunft zeigen.

(PH, 04/2019)

info@chinderzytig.ch / Facebook & Instagram @chinderzytig

Unterstützen Sie uns finanziell! 

Verein Chinderzytig, 3037 Herrenschwanden

Raiffeisenbank Bern, Waisenhausplatz 26, 3011 Bern

IBAN: CH37 8080 8001 2338 1247 2

Signet.png
  • Facebook
  • Instagram