9/11 - ein Datum, das die Welt veränderte (11.09.2020/lz)

Es gibt Ereignisse, die für die Menschen unvergesslich bleiben. Die Bilder bleiben in den Köpfen hängen. Man erinnert sich genau, was man in diesem Moment gerade gemacht hat und wo man war. Wenn man mit Menschen über 30 spricht, oder speziell mit Menschen aus den USA, dann kann jede*r seine Geschichte des 11. Septembers erzählen. 9/11 – ein Datum, das sich in die Köpfe hinein gebrannt hat. 

Es gibt (zum Teil) wenig weltbewegende Ereignisse, die man ebenfalls nicht vergisst: ein bestimmtes Geburtstagsfest, der erste Kuss oder die erste Meisterfeier von YB nach 32 Jahren. Doch, wenn Ereignisse die Welt bewegen, dann ist etwas ganz Grosses geschehen. Bilder von Kriegsausbrüchen oder Kriegsenden, der Fall der Berliner Mauer, die Beerdigung von Prinzessin Diana oder der Mord am US-Präsidenten John F. Kennedy sind solche Geschehnisse. Ein weiteres solches geschah auch vor 19 Jahren, am 11. September 2001. Am Morgen dieses Tages geschahen mehrere Terrorattacken in den USA, die das Verständnis des Lebens im Grundsatz hat erschüttern sollen. Zwei entführte Flugzeuge wurden von Terroristen in die Hochhäuser “World Trade Center” in New York gesteuert, so dass die Türme in sich zusammenstürzten. Ausserdem wurden zwei weitere Flugzeuge entführt und zu Boden gebracht: eines in die Geheimdienstzentrale Pentagon und ein anderes in ein offenes Feld. Fast 3000 Menschen sind an diesem Vormittag gestorben - ein terroristischer Massenmord. 

Osama bin Laden - der Überterrorist

Die Welt war in Schockstarre. Erstmals wurde eine terroristische Attacke in dieser Grösse auf dem Festland der USA “erfolgreich” ausgeführt. Die USA, bis dorthin der Weltpolizist und die Sicherheit der westlichen Bevölkerung, war plötzlich verletzbar. Die TV-Kanäle übertrugen die Attacken und auch die Einstürze der Hochhäuser live – weltweit! Die Menschen hatten Angst, übrigens auch in Europa: War das der Beginn des 3. Weltkrieges? Wer steckt dahinter? Folgen noch mehr Attacken? In der Tat. Der Terrorismus hatte einen neuen Höhepunkt erreicht und an seiner Spitze stand ein Mann der Gruppe al-Qaida: Osama bin Laden. Der meistgesuchte Terrorist und offenbar Drahtzieher hinter dem Ganzen. Die Wut und der Hass auf die USA wuchs seit Jahrzehnten und ist bis ins heutige Jahr spürbar. Dieser Terrorangriff sollte ein grosses Zeichen setzen. 

Die Folgen sind verheerend

9/11 hat die Welt verändert. An diesem Morgen geschahen mehrere terroristische Grausamkeiten. Die Auswirkungen spüren wir bis heute. Viele Konflikte und kriegerische Tätigkeiten berufen sich auch auf diesen Dienstag vor 19 Jahren. Der damalige US-Präsident hat als Antwort fast unmittelbar 2001 einen Krieg in Afghanistan angezettelt, um die al-Qaida zu zerstören. Auch der Irak-Krieg 2003 wurde mit 9/11 begründet. Im Jahr 2011 jagte die Regierung von Barack Obama schliesslich Osama bin Laden und tötete ihn. Der Hass zwischen dem Westen und dem Osten vertiefte sich und blieb bis heute – sichtbar ist das in kriegerischen Auseinandersetzungen, die bis heute laufen, oder auch im Alltagsrassismus, der täglich die Gesellschaft spaltet. 9/11 war nicht der Anfang dessen, aber ein brutaler, weltbewegender Tiefpunkt mit offenem Ende. 

Nebenfakt

Warum sagt man 9/11 (nine-eleven)? Im US-Englisch nimmt man den Monat vor dem Tag, das heisst, dass man zuerst vom September (9) spricht und danach vom Tag (11). Wenn ihr also am 8. März Geburtstag hättet, dann würde man diesen in den USA 3/8  schreiben. 

Wörter, die du nicht verstehst? Schau bei den Fremdwörtern nach...

info@chinderzytig.ch / Facebook & Instagram @chinderzytig

Unterstützen Sie uns finanziell! 

Verein Chinderzytig, 3037 Herrenschwanden

Raiffeisenbank Bern, Waisenhausplatz 26, 3011 Bern

IBAN: CH37 8080 8001 2338 1247 2

Signet.png
  • Facebook
  • Instagram