chinderzytig@gmail.com / Instagram @chinderzytig

Unterstützen Sie uns finanziell! 

Verein Chinderzytig, 3037 Herrenschwanden

Raiffeisenbank Bern, Waisenhausplatz 26, 3011 Bern

IBAN: CH37 8080 8001 2338 1247 2

Signet.png

Putin bekräftigt Russlands Stärke (1.7.2019)

Russland liegt östlich der Schweiz und ist mit seinen 17 Millionen Quadratkilometern und seinen 144 Millionen Einwohnern das grösste Land der Welt. Das Land wird von Wladimir Putin, seinem Präsidenten, regiert. Der Präsident wird jeweils vom Volk für sechs Jahre gewählt. Putin ist schon seit 1999 Präsident; das heisst, er wurde bereits mehrmals hintereinander vom russischen Volk gewählt. Als Präsident ist es seine Aufgabe, mit anderen Ländern so zu verhandeln, dass alle friedlich miteinander auskommen. Er muss jedoch auch dafür sorgen, dass es den Russen und Russinnen in seinem Land gut geht. Nach dem Kalten Krieg ist das eine schwierige Aufgabe, da Russland ihn verloren hat, und dies das Land ganz arm machte. Putin versucht aber, daran etwas zu ändern, indem er zum Beispiel bestimmt, für welche Projekte Geld ausgegeben wird.

Putin wurde im März 2018 erneut zum Präsidenten von Russland gewählt. Im Mai hat er den Russen und Russinnen verkündet, er nehme ihre Probleme ernst und wolle sich um sie kümmern. Er wolle zum Beispiel bessere Spitäler und Schulen bauen. Jedes Jahr hält er eine Rede, in der er über die Zukunft des Landes spricht, die «Rede zur Lage der Nation». In der diesjährigen Rede sprach Putin im Februar 2019 wieder davon, dass er Familien unterstützen und Spitäler verbessern wolle. Einige Ziele, wie das Familiengeld, konnte er bereits umsetzen, andere Ziele stehen jedoch noch offen. Die Menschen in Russland sind dieses Jahr nicht mehr so zufrieden mit Putin wie im letzten Jahr. Sie sind unzufrieden, weil alles teurer wird und sie am Ende des Monats weniger Geld auf dem Konto haben und weil sie seit der Pensionsreform länger arbeiten müssen.

Die westlichen Länder auf der Welt sind auch nicht zufrieden mit der Art und Weise, in der Putin regiert. Die meisten Länder finden es nämlich gut, wenn das Volk über die Gesetze und darüber, wer regiert, mitbestimmen darf. Putin sagt zwar, sein Volk könne politisch mitbestimmen, Russland sei also eine Demokratie. Es handelt sich bei Russland jedoch um eine Autokratie. Das bedeutet, dass es in Russland zwar Wahlen gibt, bei denen jedoch normalerweise geschummelt wird. Nach aussen hin sieht es also aus, als könnten die Russen und Russinnen mitbestimmen, in der Realität wird jedoch sehr vieles vom Präsidenten bestimmt.

 

Diese Gerüchte gibt es natürlich auch über westliche Länder. Westliche Länder zeigen jedoch manchmal gerne mit dem Finger auf Russland und finden Russland uncool. Einige gehen sogar soweit, dass sie Russland wirtschaftlich sanktionieren (bestrafen). Vor allem die USA und Russland haben immer wieder Streit, darum spricht das Putin in seinen Reden immer wieder an. Er hebt hervor, wie stark Russland militärisch ist, und er warnt die westlichen Länder (also die USA und ihre Verbündeten), dass Russland sich im Falle eines Angriffs mit Atomwaffen wehren wird. Mit seiner Rede will Putin aber vor allem das Vertrauen seines Volkes wiedergewinnen, in dem er verspricht, sich um seine Probleme zu kümmern. (PH, 07/2019)