Seit fast 70 Jahren fliegt sie durch die Lüfte (24.08.2020/ab)

Du hörst sie schon von weitem, die Helikopter. Eine Faszination für jeden: Die Rega kommt zu Hilfe, wenn sich jemand verletzt hat und die Ambulanz nicht gut hinkommt.

12’257 Mal. So oft sind die Helikopter der Rega im letzten Jahr abgehoben, um jemandem zu Hilfe zu eilen. Und auch 2020 fliegen die Piloten Einsätze in der ganzen Welt, um verletzten Personen zu helfen. Gerade in diesem Sommer sind die Helikopter der Rega häufig im Einsatz. 

Die Leute verbringen die Ferienzeit in der Schweiz, gehen häufiger auf Wanderungen und machen Ausflüge in der Gegend. Dabei kann es zu Unfällen kommen: Jemand stürzt oder verletzt sich sonst irgendwie an hügeligen Orten. Dann wird die Rega zu Hilfe gerufen. 

Die Rettungswinde

Sobald ein Alarm beim Team eingeht, macht sich der Pilot gemeinsam mit einem Arzt und einem Rettungssanitäter bereit. Wenige Minuten später hebt der Helikopter zum Unfallort ab. 

Bei schlechtem Wetter oder wenn das Gelände sehr steil ist, kann der Pilot oft nicht bei seinem Patienten landen. Dann kommt eine sogenannte Rettungswinde zum Einsatz: Das ist ein starkes Seil, an dem der Arzt zur verletzten Person hinuntergelassen werden kann. Der Arzt kümmert sich um den Verletzten und macht ihn dann an der Winde fest. Zusammen werden die beiden wieder zum Helikopter heraufgezogen. Anschliessend fliegt der Rega-Pilot den Patienten in ein Spital. 

So sieht die Arbeit mit der Rettungswinde aus: https://www.rega.ch/fileadmin/seiteninhalt/PDFs/Illustrationen_Centerfolds/Illustration_Rettungswinde_de.pdf

Bis ans andere Ende der Welt

Die Rega gibt es bereits seit fast 70 Jahren. Gegründet wurde sie vom Arzt Rudolf Bucher am 27. April 1952. Er war der erste, der, Verletzte über die Luft gerettet hat und nicht mit einem Auto oder einem anderen Fahrzeug. 

 

Heute besteht die Flotte der Rega aus 18 Rettungshelikoptern und 3 Ambulanzjets. Mit den Jets können die Piloten sogar eine schwer verletzte oder erkrankte Person vom anderen Ende der Welt zurückholen. 

Weitere Informationen und Bilder

Rega Homepage: https://www.rega.ch/

Bilder: https://www.rega.ch/rega-erleben/in-wort-und-bild#bilder

Wörter, die du nicht verstehst? Schau bei den Fremdwörtern nach...

info@chinderzytig.ch / Facebook & Instagram @chinderzytig

Unterstützen Sie uns finanziell! 

Verein Chinderzytig, 3037 Herrenschwanden

Raiffeisenbank Bern, Waisenhausplatz 26, 3011 Bern

IBAN: CH37 8080 8001 2338 1247 2

Signet.png
  • Facebook
  • Instagram