Wandern - eine gesunde Bewegunsart
Stephen Leonardi

Bewegen macht gesund

14.06.2022
Botond Kalotay

Sich zu bewegen und Sport zu machen ist anstrengend. Neben der Schule, der Familie und Freunden ist es häufig nicht einfach sich für sportliche Aktivitäten zu motivieren. Sich an einen Trainingsplan zu halten ist herausfordernd. Vor allem der Einstieg ist oft etwas schwierig. Aber körperliche Aktivitäten bringen sehr viele Vorteile mit sich.

Das Wichtigste in Kürze

Wenn es einfach schnell gehen soll, dann findest du in diesem Kasten die Hauptaussagen des Artikels:

  • Regelmässige Bewegung hat viele positive Auswirkungen auf den eigenen Körper.
  • Auch der Gesundheit kommt ein Training zugute, denn es kann verschiedene Krankheiten vorbeugen.
  • Dem Geist hilft regelmässiger Sport auch. Man kann sich unter anderem besser konzentrieren und schlafen.

Es gibt immer mehr Beweise dafür, dass eine regelmässige körperliche Aktivität nicht nur dem Körper aber auch dem Geist zugutekommt. Zudem wird dabei das Risiko für viele Krankheiten verringert. Man kann sich besser konzentrieren, hat mehr Energie und ist auch glücklicher.

Der Körper

Regelmässige Bewegung hat offensichtliche Vorteile für den Körper. Wenn man sich bewegt, reduziert dies das Risiko von Übergewicht oder hilft dabei das eigene Gewicht zu reduzieren. Zudem hilft Bewegung Muskeln aufzubauen. Diese erfüllen ganz viele wichtige Funktionen. Muskelkraft unterstützt zum Beispiel unsere Körperhaltung und erzeugt Körperwärme. Vor allem mit zunehmendem Alter nimmt unsere Muskelmasse ab, und es wird wichtiger sich bewusst zu bewegen. Denn dieser Verlust von Muskelmasse kann unsere Beweglichkeit verringern, macht Bewegen mühsam und führt dazu, dass man sich noch weniger bewegt, obwohl gerade im Alter Bewegung wichtiger wird. Denn Bewegung kann auch vor Krankheiten schützen. Regelmässige Bewegung senkt das Risiko von Bluthochdruck, weil körperliche Aktivitäten die Herzkraft erhöhen. Diese zusätzliche Kraft führt dazu, dass unser Herz das Blut besser durch den Körper pumpen kann. Zudem ist es auch weniger anstrengend für unser Herz und reduziert somit das Risiko für einen Herzinfarkt. Insbesondere Ausdauertraining wie das zügige Gehen, Laufen, Radfahren oder Schwimmen sind sehr gut für das Herz. Herzinfarkte sind aber nicht die einzigen Krankheiten, welche durch regelmässige Bewegung vermieden werden können. Das Risiko von Diabetes und sogar bestimmten Krebsarten soll durch körperliche Bewegung verringert werden können. Es zeigt also: Sich zu bewegen bringt dem Körper viel mehr als nur eine schlanke Figur. Doch nicht nur der Körper profitiert davon, wenn man sich bewegt. Es soll nämlich auch dem Geist helfen.

Der Geist

Bewegung fördert eindeutig auch die Leistung des Gehirns. Wenn man sich bewegt, kann man sich besser konzentrieren, lernen und erinnern. Ein Grund dafür ist, dass das Gehirn bei Bewegung und Sport besser durchblutet und mit Sauerstoff versorgt wird. Dadurch wird es auch leistungsfähiger. Zudem hat sich gezeigt, dass ein regelmäßiges Trainieren vor dem Abbau der Fähigkeiten vom Gehirn schützt. Dies führt dazu, dass ältere Erwachsene, die im Laufe des Lebens aktiv bleiben, ein deutlich geringeres Risiko haben, kognitive Störungen wie Demenz und Alzheimer zu entwickeln. Schliesslich hat es sich auch gezeigt, dass regelmäßiges Trainieren eine positive Auswirkung auf unsere psychische Gesundheit hat. Man weiss zwar nicht genau wieso, aber es ist erwiesen, dass Bewegung beim Stressabbau hilft und einen guten Schlaf fördert. Also, sich zu bewegen lohnt sich.

Arbeitsmaterial

Unterstütze Uns!

Wir von der Chinderzytig möchten die Lesefreudigkeit fördern und nicht einschränken. Deshalb stellen wir unseren Inhalt gratis zur Verfügung. Um uns zu unterstützen gibt es folgende Optionen:

Abonnemente

Wir bieten Wissen - einfach verpackt.

Zu den Abonnementen

Spenden

Auch kleine Spenden können eine grosse Wirkung erzielen.

Kommentare

comments powered by Disqus