Waldemar Brandt

Ein Virus versetzt die Welt in Aufruhr

23.02.2020
Chinderzytig

Nach wie vor beschäftigt sich die Menschheit mit dem Corona-Virus. Ein kleines, unsichtbares Ding, das sich (noch) nicht bekämpfen lässt und von Mensch zu Mensch weltweit weiterwandert. Alle Kontinente, ausser Südamerika, sind betroffen. Bis zum 22. Februar gab es 2422 Tote. Müssen wir Angst haben?

Das Coronavirus, auch Covid-19 genannt, ist mühsam. Es überträgt sich über die Luft, von Mensch zu Mensch und löst grippeähnliche Symptome aus. «Schnudderi», auf Schweizerdeutsch, mit Fieber. Mühsam! Wie immer bei solchen Krankheiten besteht dabei die grösste Gefahr für die ältesten, jüngsten und schwächsten Menschen.

Noch keine Angst!

Die Krankheit ist nicht zwingend gefährlicher als frühere, weltweite Krankheitsausbrüche wie SARS oder MERS. Aber das Coronavirus ist sehr ansteckend, weshalb die Zahlen der Erkrankten (78'818 Menschen, Stand 22.2.) oder Verstorbenen auch so hoch sind. Das Virus ist deutlich ansteckender als unsere normale Winter-Grippe. Impfungen gibt es leider noch keine. Gemäss Experten ist das frühestens in einem Jahr der Fall.

Und wir?

In der Schweiz wurde bisher noch kein Corona-Fall entdeckt. Es gelten auch keine besonderen Massnahmen, wie Atemschutzmasken. Wir sollen uns schützen, wie gegen die normale Grippe: nicht in den Raum heraushusten/-niesen, Hände waschen… und ruhig bleiben!

​Weitere Infos (überall im Internet; wir empfehlen folgendes Dossier - und keine Panik!): Die neusten Zahlen zum Covid-19-Ausbruch in der Schweiz

Unterstütze Uns!

Wir von der Chinderzytig möchten die Lesefreudigkeit fördern und nicht einschränken. Deshalb stellen wir unseren Inhalt gratis zur Verfügung. Es bestehen jedoch regelmässige Kosten um dies zu ermöglichen. Um uns zu unterstützen gibt es folgende Optionen:

Abonnemente

Wir beiten Wissen - einfach verpackt.

Zu den Abonnementen

Spenden

Auch kleine Spenden können eine grosse Wirkung erzielen.

Kommentare

comments powered by Disqus