Ein Arzt zeigt eine Impfspritze
Dimitri Houtteman

Heile, heile, säge… oder: jetzt wird geimpft!

10.02.2021
Lars Ziörjen

Heile, heile säge, drü Tag Räge, drü Tag Schnee - u scho muesch d´Sprütze nümme gseh. Das weltweite Impfen hat begonnen. Die Länder der Erde sind unterschiedlich weit, benützen unterschiedliche Impfungen und diskutieren rauf und runter. Wenn das ganze Impfen für euch auch verwirrend ist, dann versuchen wir hier nun ein wenig Klarheit zu bringen.

Verschiedene Arten

Ihr seid vielleicht auch geimpft. Wisst ihr, wie eine Impfung funktioniert? Eigentlich ganz einfach: man spritzt dem gesunden Menschen auf eine Art die Krankheit, vor der der Mensch geschützt werden soll. Der Körper produziert Antikörper, die gegen die Viren kämpfen (was wir nicht merken). So soll es auch mit dem Corona-Virus gehen. Viele Menschen und Regierungen gehen davon aus, dass die Impfung der einzige Weg zurück zur Normalität sei. Es gibt dabei drei unterschiedliche Varianten: Lebendimpfstoff, Totimpfstoff und der mRNA-Impfstoff. Doch, was ist was?

- Lebendimpfstoff: Ein kleiner Teil von lebendigen, schwachen Krankheitserregern wird dem Körper gespritzt. Er beginnt sich sofort dagegen zu wehren und entwickelt Antikörper. Der Lebendimpfstoff wird zum Beispiel oft auch bei Masern, Mumps oder Röteln verwendet.

- Totimpfstoff: Hier werden bereits tote Krankheitserreger zugefügt. Nun entstehen keine Krankheitssymptome im Körper, der Körper produziert dennoch Antikörper, weil er die “Gegner” erkennt.

- mRNA-Impfstoff: Das ist etwas spezieller. Viren sind keine eigenständigen Lebewesen und brauchen immer einen so genannten Wirten, zum Beispiel einen Menschen, um sich zu vermehren. RNA steht für den Bauplan des Virus. Bei der mRNA-Impfung wird der Bauplan des Virus kopiert und in den Körper gespritzt. Es kommen also keine echten Viren rein sondern nur der Bauplan. Für unseren Körper reicht das und er beginnt mit der Produktion von Antikörpern.

Verschiedene Hersteller

Gefühlt noch nie in der Geschichte der Menschheit haben viele Menschen weltweit gleichzeitig nach Impfstoffen geforscht. Es herrscht momentan eine Art Wettrennen zwischen Firmen, die am Schnellsten den besten Impfstoff entwickeln. Es geht dabei um den Schutz der Menschheit - und um viel Geld. Es ist somit klar, dass gerade grosse Unternehmen viel investieren, um viele gute Impfstoffe verkaufen zu können. Vermutlich ist dies ein einfaches Zusammenspiel: Ein Win für die Firma und ein Win für die Menschheit. Die bekanntesten Firmen momentan sind Pfizer/BioNTech, Moderna, Astrazeneca. Alle drei Unternehmen haben bereits Impfstoffe entwickelt, die in vielen Ländern die Erlaubnis (Zulassung) erhalten haben.

Verschiedene Meinungen

Wie so oft sind sich Menschen in grossen, einschneidenden Themen, die viel Geld kosten, nicht einig. Viele Menschen möchten die Impfung lieber heute als morgen: zum Selbstschutz, zum Schutz der Schwächeren, zum Beenden des leidigen Themas Corona, für die Normalität… so wie es Befürworter_innen gibt, gibt es genauso viele Gegner_innen: Der Impfstoff ist zu wenig geprüft und (noch) gefährlich, Impfen ist sowieso gefährlich, es wird Gift (und sonstiges) gespritzt, es nützt sowieso nichts gegen Corona…

Wir überlassen euch eure Meinung dazu selber. Bevor ihr diskutiert, lest noch mehr im Internet und macht euch schlau: www.infoeasy-news.ch, www.planet-wissen.de, oder auch Swissmedic helfen dir weiter. Wie weit die Schweiz im Impfplan ist, zeigen wir euch nun mit der regelmässig aktualisierten Schweizerkarte; damit ihr im Bild seid!

  • Mit mind. 1 Impfdosis:4 562 978
  • Vollständig geimpft:3 872 596
44.80%52.78%
Quelle: FOPH

Nun bist du dran

Was denken deine Eltern, deine Lehrpersonen? Was denkst du dazu? Was ist deine Meinung zum Impfen? Wer soll, wer soll nicht, warum?

Sprich darüber – und melde dich doch auch bei uns. Entweder mit einem Kommentar in der Kommentarspalte, auf Facebook oder durch unser Kontaktformular. Wir freuen uns auf Rückmeldungen.

Unterstütze Uns!

Wir von der Chinderzytig möchten die Lesefreudigkeit fördern und nicht einschränken. Deshalb stellen wir unseren Inhalt gratis zur Verfügung. Um uns zu unterstützen gibt es folgende Optionen:

Abonnemente

Wir bieten Wissen - einfach verpackt.

Zu den Abonnementen

Spenden

Auch kleine Spenden können eine grosse Wirkung erzielen.

Kommentare

comments powered by Disqus