Das Kid of the Year wird neu im Rahmen der Person des Jahres ausgezeichnet.
Ariel

Kid of the Year

9.12.2020
Nicole Emch

Jedes Jahr zeichnet das „Time“ Magazin eine „Person of the Year“ aus, eine Person, welche die Welt besonders beeinflusst hat. Letzte Woche wurde nun zum ersten Mal ein „Kid of the Year“ geehrt, und zwar die 15-jährige Gitanjali Rao aus den USA.

Sie wurde schon als Amerikas beste junge Forscherin ausgezeichnet, hat ein Gerät entwickelt, das mit Blei verschmutztes Trinkwasser erkennt und eine App entwickelt, die Cybermobbing registriert. Nun ist Gitanjali Rao also das erste offiziell ausgezeichnete Kind des Jahres des «Time» Magazins. Durchgesetzt hat sie sich gegen 5000 andere Kandidatinnen und Kandidaten, alles Kinder und Jugendliche aus den USA, die einen positiven Einfluss auf die Welt haben.

×

Cybermobbing

Unter Cybermobbing versteht man Belästigungen im Internet. Das kann als Video, Bild oder Text geschehen. Wie beim Mobbing wird eine Person auch beim Cybermobbing mit Worten oder Bildern verletzt. Nur halt online.

Mit ein Grund weshalb sich das «Time» Magazin für Gitanjali Rao entschieden hat, ist, dass sie andere Kinder und Jugendliche dazu motivieren will, ihre eigenen Ideen zu entwickeln und Dinge zu erfinden. Kindern weltweit gibt sie den folgenden Tipp: „Probiert nicht alle Probleme zu lösen, konzentriert euch auf eines, das euch begeistert.“ Denn Probleme gibt es mehr als genug in der Welt von heute: Klimawandel, Menschenrechtsverletzungen, aber auch die Corona-Pandemie oder ein Thema, das viele Kinder und Jugendliche besonders beschäftigt, Cybermobbing. Doch für Gitanjali Rao ist dies Kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken, ganz im Gegenteil. Sie selbst will als gutes Beispiel vorangehen und andere motivieren, die Probleme der Welt zu lösen. Sie sagt, wenn sie es schaffen könne, dann können das auch alle anderen.

Vom Mann des Jahres zur Person des Jahres

1927, also vor fast 100 Jahren hat das «Time» Magazin zum ersten Mal einen «Man of the Year» gekürt. Ausgewählt wurde damals der Pilot Charles Lindbergh, der als erster alleine und ohne Zwischenlandung den Atlantik überquerte. Von da an wurde immer gegen Ende des Jahres eine Person bestimmt, die in den Augen des Magazins den grössten Einfluss auf die Welt hatten, und zwar egal ob dies im guten oder im schlechten Sinn war. So wurden beispielsweise auch schon die Diktatoren Adolf Hitler oder Josef Stalin als Person des Jahres bestimmt. In der langen Liste der Ausgewählten sind vor allem Männernamen zu finden. Im Jahr 1936 wurde mit Wallis Simpson zum ersten Mal eine Frau gekürt, 1952 war es Königin Elisabeth II. die noch immer Königin von Grossbritannien ist, 2015 dann Angela Merkel, die deutsche Bundeskanzlerin. Seit dem Jahr 2000 heisst der Titel deshalb auch nicht mehr «Man» (was sowohl Mann als auch Mensch bedeuten kann) sondern «Person of the Year». Und jetzt gibt es also noch eine neue Kategorie, das Kind des Jahres. Und dies obwohl die Person des Jahres 2019 selber noch fast ein Kind ist. Vor einem Jahr wurde nämlich die damals 16-jährige Klima-Aktivistin Greta Thunberg gewählt, als Jüngste aller Zeiten.

Nun bist du dran

Wenn du wählen könntest, wer wäre deine Person und dein Kind des Jahres 2020? Hast du selber auch schon Erfindungen entworfen oder Ideen gehabt, wie du die Welt etwas besser machen könntest?

Sprich darüber – und melde dich doch auch bei uns. Entweder mit einem Kommentar in der Kommentarspalte, auf Facebook oder durch unser Kontaktformular. Wir freuen uns auf Rückmeldungen.

Unterstütze Uns!

Wir von der Chinderzytig möchten die Lesefreudigkeit fördern und nicht einschränken. Deshalb stellen wir unseren Inhalt gratis zur Verfügung. Um uns zu unterstützen gibt es folgende Optionen:

Abonnemente

Wir bieten Wissen - einfach verpackt.

Zu den Abonnementen

Spenden

Auch kleine Spenden können eine grosse Wirkung erzielen.

Kommentare

comments powered by Disqus