Kopfhörer und Musik

22.11.2022
Natasa Petruljevic

Heute ist es normal, dass wir unsere Lieblingsmusik unterwegs hören können. Nur war das früher nicht immer so. Seit wann gibt es denn eigentlich Kopfhörer? Wir können uns heute eine Welt ohne kaum vorstellen, aber das war die Realität von früher.

Das Wichtigste in Kürze

Wenn es einfach schnell gehen soll, dann findest du in diesem Kasten die Hauptaussagen des Artikels:

  • Die Idee, unterwegs Musik zu hören, gibt es schon lange. Früher gab es anstelle der wireless Kopfhörer beispielsweise den Walkman, in welchen man eine Kassette stecken musste und somit auch nur eine begrenzte Anzahl Songs zur Verfügung hatte.
  • Es gibt verschiedene Arten von Kopfhörern: Die In-Ear, die On-Ear und schliesslich gibt es noch die Over-Ear-Kopfhörer, sowie die Bluetooth- und Noise-Cancelling-Kopfhörer..
  • Musikstile durch die Jahre: Der Jazz war in den frühen 1910er Jahren sehr aktuell. Später war es Elvis Presley mit der Rockmusik. Ende der 90er Jahre war aber der Rap einer der beliebtesten Musikstile ebenso wie die Pop- oder Technomusik..

Erste Kopfhörer tauchen auf

Die ersten Kopfhörer kamen 1910 von Gründer und Inhaber der Baldwin Radio Company in Salt Lake City heraus. Diese Vorläufer der Kopfhörer waren aber nur unzureichend isoliert und versetzten demder Trägerin Stromschläge, wenn man sie nicht richtig benutzte.

In den 1930er Jahren brachte die Firma Beyerdynamic besser isolierte Kopfhörer raus. Das Design, welches damals verwendet wurde, wird bis heute für die On-Era Kopfhörer behalten.

1950 setzten sich Vinyl-Schallplatten durch. Zu dieser Zeit wurden auch die ersten Stereo-Kopfhörer von John C. Koss vorgestellt. Er war seinerzeit ein berühmter Jazz-Musiker aus Milwaukee, USA. Diese Innovation war ein wichtiger Meilenstein in der Geschichte der Kopfhörer, denn mit diesem Modell konnte man Musik erstmals auch in Stereo abspielen.

Die 60er brachten uns batteriebetriebene Kopfhörer. Danach ging es für die Kopfhörer nur noch bergauf. Bald schon wurde der Walkman (1980) zum Statussymbol der Jugendlichen.

Die Marke «Teufel» mischt zwar schon seit 1980 erfolgreich auf dem Audiomarkt mit, doch erst im Jahr 2009 schafften es die ersten Kopfhörer von Teufel in das Sortiment. Viele verschiedene Modelle sind seitdem erschienen und haben den Kopfhörer-Markt ordentlich aufgemischt, darunter zum Beispiel die beliebten AIRY, die ersten Bluetooth-Kopfhörer aus dem Hause Teufel.

Kopfhörer und seine Vielfalt

Heute finden wir auf dem Markt die verschiedensten Arten von Kopfhörern.

Von In-Ears und Over-Ears über Bluetooth- bis hin zum Noise-Cancelling-Kopfhörer. Mittlerweile bietet Teufel in fast jedem Segment und für jede Sound-Anforderung Kopfhörer an. Hierbei gibt es kein besser oder schlechter. Jeder muss für sich entscheiden können, welche Art von Kopfhörern ihmihr am besten zusagt.

In-Ears punkten vor allem bei den tieferen Tönen. On-Ears sitzen nicht immer ganz fest am Ohr, sodass der Klang zuweilen nach aussen entweichen und womöglich Sitznachbarinnen im Zug oder Kolleginnen im Büro stören kann. Over-Ears dagegen schirmen den Klang gut ab.

Welche Musik war früher aktuell?

Mit den ersten Kopfhörern war auch gleich die moderne Musik in den Vordergrund getreten. Die Leute hörten sich gerne neue Arten von Musik an, wie beispielsweise Jazz oder Blues. Dieser hielt sich auch lange, bis der Swing die Überhand an Zuhörerinnen gewann, welcher im Gegensatz zum Tanz einladenden Jazz eher ruhiger war. 1960 war Elvis Presley einer der beliebtesten, wenn nicht sogar der beliebteste Sänger. Aus diesem Grund nannten ihn die Leute auch «King of Rock ‘n’ Roll». Zirka ein Jahrzehnt später spielte sich der Pop / Rock langsam ein. Bis zu den 2000er entwickelte sich die Musik von Pop / Rock bis hin zum Rap, Techno und den Pop-Songs welche von verschiedensten Künstlerninnen ausgeübt wurden.

Arbeitsmaterial

Unterstütze Uns!

Wir von der Chinderzytig möchten die Lesefreudigkeit fördern und nicht einschränken. Deshalb stellen wir unseren Inhalt gratis zur Verfügung. Um uns zu unterstützen gibt es folgende Optionen:

Abonnemente

Wir bieten Wissen - einfach verpackt.

Zu den Abonnementen

Spenden

Auch kleine Spenden können eine grosse Wirkung erzielen.

Kommentare

comments powered by Disqus