Die weisse Schweiz ist verlockend um die Pisten auszuprobieren.
Harrison Moore

Skifahren: Ja oder Nein?

16.12.2020
Désirée Scheidegger

Der Schnee fällt in den Bergen. Die Pisten sind bereit. Normalerweise ist dies der Start für die Skisaison und andere Schneesportarten wie Snowboarden oder Schlittenfahren. Dieses Jahr ist wegen Corona alles anders als normal. Eine wichtige Frage wird schon seit Wochen zu diesem Thema diskutiert: Ist der Schneesport auch zu Zeiten von Corona umsetzbar oder muss die Skisaison abgesagt werden?

Im März 2020 ist der österreichische Ski-Ort Ischgl zum Corona-Hotspot geworden: Viele Touristen haben sich im Skiurlaub mit dem Virus infiziert und zur Verbreitung von Corona in Europa beigetragen. Als besonders problematisch für den Schutz vor einer Ansteckung beim Skifahren werden das gemeinsame Feiern auf Après-Ski-Partys und das Reisen in öffentlichen Verkehrsmitteln gesehen. Es stellt sich immer wieder die Frage: Skifahren ja oder nein?

Streit um die Skisaison

Die Skisaison in den Alpen führt dieses Jahr aufgrund des Corona-Virus zu grossen Diskussionen in der Regierung und in der Bevölkerung. Aus wirtschaftlicher Sicht ist der Wintertourismus für die Bergregionen enorm wichtig. Wintertouristen und Gäste, die Schneesport machen, bringen viel Geld ein. Eine Absage der Skisaison würde zu grossen finanziellen Schäden führen. Aus gesundheitlicher Sicht hingegen stellen die Skigebiete eine Gefahr für die Verbreitung des Virus dar, da hier viele Menschen aufeinandertreffen.

Die Alpenländer reagieren unterschiedlich

Die Alpenländer haben unterschiedliche Pläne für die Skisaison während der Pandemie. In Deutschland und Italien sind die Skigebiete ganz geschlossen. Der Saisonstart soll hier voraussichtlich im Januar stattfinden. In Österreich sind die Pisten und Skilifte zwar geöffnet, die Restaurants und Hotels bleiben aber vorerst zu. Ausserdem müssen sich ausländische Schneesport-Touristen in Österreich in Quarantäne begeben, bevor sie auf die Piste dürfen. Die Schweiz entscheidet sich dafür, sowohl die Pisten als auch die Restaurants und Hotels in den Skigebieten geöffnet zu lassen. Dafür gibt es jedoch bestimmte Regeln und Massnahmen.

Regeln für die Schweizer Skigebiete

Der Gesundheitsminister und Bundesrat Alain Berset hat am 4.12. die neuen Regeln für die Skigebiete in der Schweiz bekannt gegeben:

  • Die Gondeln und Bergbahnen dürfen nur bis zu zwei Drittel gefüllt werden.
  • Es gilt Maskenpflicht in den Bahnen, Gondeln, Ski-Liften und beim Anstehen.
  • Beim Anstehen müssen 1,5 Meter Abstand eingehalten werden.
  • Zutritt zum Bergrestaurant ist nur dann gestattet, wenn ein Tisch fei ist.

Auch nach der Verkündung dieses Entscheids gehen die die Diskussionen weiter und sorgen in den Medien für Schlagzeilen.

Nun bist du dran

Was sagst du zu den Regeln in den Schweizer Skigebieten? Wirst du selbst unter diesen Umständen Skifahren oder Snowboarden gehen oder verzichtest du dieses Jahr darauf? Ist die Frage, ob die Ski-Gebiete geöffnet bleiben oder nicht für dich überhaupt wichtig oder eher nicht? Was sagst du dazu, dass die verschiedenen Länder mit Skigebieten (Deutschland, Italien, Österreich, Schweiz) so unterschiedlich reagieren?

Sprich darüber – und melde dich doch auch bei uns. Entweder mit einem Kommentar in der Kommentarspalte, auf Facebook oder durch unser Kontaktformular. Wir freuen uns auf Rückmeldungen.

Unterstütze Uns!

Wir von der Chinderzytig möchten die Lesefreudigkeit fördern und nicht einschränken. Deshalb stellen wir unseren Inhalt gratis zur Verfügung. Um uns zu unterstützen gibt es folgende Optionen:

Abonnemente

Wir bieten Wissen - einfach verpackt.

Zu den Abonnementen

Spenden

Auch kleine Spenden können eine grosse Wirkung erzielen.

Kommentare

comments powered by Disqus