A Free Syrian Army fighter takes cover during clashes with Syrian Army in the Salaheddine neighbourhood of central Aleppo
a.anis
/
CC BY-ND 2.0

Syrien – Von der Unabhängigkeit zum Bürgerkrieg

17.04.2020
Seraina Branschi

Während dem Zweiten Weltkrieg waren die Franzosen in Syrien an der Macht. Sie haben bestimmt was getan werden durfte und was nicht. Am 17. April 1946 verliessen die Franzosen das Land. Seit diesem Tag ist Syrien unabhängig von Frankreich.

×

Zweiter Weltkrieg

Die Menschheit hat bisher zwei Weltkriege erlebt, also Kriege, die weltweit gleichzeitig durchgeführt wurden. Oft ging es um zwei Gruppen von einflussreichen Ländern, die vor allem ihre Macht erweitern wollten. Beide Weltkriege waren von der Grösse und den Verlusten schrecklich. Der Erste Weltkrieg war von 1914 -1918 und der Zweite dauerte von 1939 – 1945.

Nachdem die Franzosen gingen, musste jemand neues bestimmen was die Rechte und Regeln sind. Seitdem gab es viele Wechsel. Heute ist Baschar al-Assad an der Macht. Er ist der syrische Präsident. Baschar al-Assad sagt nun was man darf und was nicht. Doch er und die Bewohner des Landes Syriens hatten unterschiedliche Vorstellungen von den Regeln.

Typical propaganda poster featuring Syrian president Bashar al-Assad
watchsmart
/
CC BY 2.0

Ein Präsident gegen das Volk

Baschar al-Assad wollte sein Land schützen und die Bevölkerung wollte das Land öffnen. Sie wollten mehr mit anderen Ländern wie Europa oder Amerika zusammenarbeiten. Dadurch entstanden viele Proteste. Personen – auch Demonstranten genannt – gingen auf die Strasse und sagten warum sie nicht einverstanden waren. Sie wollten andere Regeln. Damit wieder Ruhe einkehrt, wurden die Demonstranten verhaftet. Die Menschen in Syrien waren damit nicht einverstanden. Es gab noch mehr Menschen und noch mehr Proteste gegen das, was Baschar al-Assad bestimmte. Seit Ende des zweiten Weltkrieges ist Syrien unabhängig, aber es hat immer wieder mit Problemen zu kämpfen.

×

Demonstrieren

Eine Demonstration ist ein öffentliches Zeichen, um gegen ein Thema oder eine Sache zu protestieren. Man ist dagegen (oder je nach Thema dafür). Dabei treffen sich viele Menschen, die aus dem gleichen Grund auf die Strasse gehen und lautstark auf das Thema aufmerksam machen.

Von Meinungsunterschieden bis zum Bürgerkrieg

Seit 2011 herrschen diese Unruhen in Syrien. Diese entwickelten sich immer mehr zu Kriegen. Dabei wurden auch Waffen eingesetzt. Es gibt immer noch Kämpfe zwischen Baschar al-Assad und den Personen, die gegen seine Regeln sind. Die Kriege wurden immer grösser. Dabei traten auch andere Länder in den Krieg. Die Türkei ergriff Partei für die Personen gegen Baschar al-Assad. Russland unterstützte Baschar al-Assad und Amerika versuchte die Türkei zu unterstützen. 2018 kam es zu sogenannten Waffenruhen. Es durften für ein paar Stunden keine Waffen eingesetzt werden. Während dieser Zeit wurde niemand angegriffen oder getötet. Doch dies galt nur kurz. 2019 verliessen die Amerikaner wieder das Land. Doch Ende 2019, Anfang dieses Jahres griffen Anhänger von Baschar al-Assad wieder die Demonstranten an. Es wurden erneut Waffen verwendet. Bis heute ist der Krieg noch nicht beendet. Baschar al-Assad versucht immer noch seine Regeln durchzusetzen.

Unterstütze Uns!

Wir von der Chinderzytig möchten die Lesefreudigkeit fördern und nicht einschränken. Deshalb stellen wir unseren Inhalt gratis zur Verfügung. Es bestehen jedoch regelmässige Kosten um dies zu ermöglichen. Um uns zu unterstützen gibt es folgende Optionen:

Abonnemente

Wir beiten Wissen - einfach verpackt.

Zu den Abonnementen

Spenden

Auch kleine Spenden können eine grosse Wirkung erzielen.

Kommentare

comments powered by Disqus