chinderzytig@gmail.com / Instagram @chinderzytig

Unterstützen Sie uns finanziell! 

Verein Chinderzytig, 3037 Herrenschwanden

Raiffeisenbank Bern, Waisenhausplatz 26, 3011 Bern

IBAN: CH37 8080 8001 2338 1247 2

Signet.png

Ausnahmezustand in der Schweiz (26.01.2020)

Kein Kind und keine erwachsene Person kriegte es in der vergangenen Woche NICHT mit: In der Schweiz geschieht gerade etwas Ungewöhnliches. Die mächtigsten Menschen der Welt versammelten sich in Davos. Wozu? Und welche Auswirkungen hatte das auf die Schweiz?

In Davos fand ein mehrtägiges Treffen statt, an dem viele Präsidenten, Regierungen, Manager etc. teilnahmen. Man nennt dieses Treffen: WEF. Das heisst «World Economic Forum», oder auf deutsch «Weltwirtschafts-Forum». Es geht um die Zusammenarbeit auf der Erde – und um Geld. Viel Geld. Wenn das Wort Wirtschaft fällt, hat es immer etwas mit Geld zu tun. Und wenn es um Geld geht, ist ein Mann nicht weit: Donald Trump. Obwohl es ganz viele Teilnehmende hatte, drehte sich alles um Trump. Böse Zungen behaupten, es sei ein Trump-Festival gewesen.

 

Wozu das WEF? Zum 50. Mal haben sich viele einflussreiche Menschen nun bereits in Davos getroffen, um grosse Themen zu besprechen: Weltfrieden, Gerechtigkeit, wirtschaftlicher Aufschwung (also die Pläne, damit es den Ländern finanziell besser geht), Klimawandel und Umweltschutz. Es gibt viele Diskussionen, Vorträge, Gesprächsrunden, auch im kleinen Rahmen.  Änderungen sind für Aussenstehende nicht immer ersichtlich. Aber, dass Jahr für Jahr die Personen mit dem weltweit grössten Einfluss nach Davos reisen, beweist, dass das WEF als Treffpunkt sehr gut dient und schon nur deswegen wichtig ist.

 

Man könnte so viele Probleme ansprechen und vielleicht sogar lösen, wenn die Gespräche genützt würden. Doch das gewöhnliche Volk kriegt selten mit, was geschieht und ob sich überhaupt etwas ändert. Das führt auch dazu, dass es viele Kritiker und Demonstrationen gibt. Bei diesem Thema landen wir automatisch wieder bei Trump: Er spricht am Liebsten über sich, die weltweiten Themen interessieren ihn nicht, den Klimawandel leugnet er. Der Flughafen Zürich wird bei seiner Ankunft eingeschränkt, Autobahnen werden bei seiner Wegfahrt streckenweise gesperrt. Ein mächtiger Mann, der viel Platz beansprucht und seine Macht nicht immer verständlich einsetzt. Das ärgert viele Menschen sehr, andere beeindruckt er. Er polarisiert. Genau wie das WEF.  

Ein Leseverstehen zu diesem Artikel ist unter der Rubrik "Unterricht" zu finden.

In einem der schwarzen Autos sittz Trump. Umgarnt von weiteren US-Fahrzeugen und der Polizei. Die Autobahneinfahrt wird kurzerhand gesperrt.