Children at table reading and writing
Santi Vedrí

Wer kann lesen und schreiben?

8.09.2020
Annic Berset

Immer noch können mehr als 700 Millionen Erwachsene nicht lesen und schreiben. Häufig stammen sie aus Afrika.

Alphabetisierung – was für ein schwieriges Wort! Und trotzdem ist es sehr wichtig. Und es ist eines, dem man in der Schule eigentlich jeden Tag begegnet. Die Alphabetisierung: Das ist die Fähigkeit, lesen und schreiben zu können, also das ABC zu kennen und anzuwenden.

Man könnte meinen, jeder Mensch auf dieser Welt kann das, oder? Leider ist das aber nicht so. Mehr als 770 Millionen erwachsene Personen können entweder nicht lesen oder nicht schreiben – oder beides nicht. Zwei Drittel von ihnen sind Frauen und Mädchen. Das hat damit zu tun, dass Menschen nicht überall eine Schule besuchen können. Manchmal ist eine Schule zu weit weg oder die Familie hat zu wenig Geld, um ihre Kinder zum Lernen zu schicken. In manchen Ländern haben die Frauen in der Familie auch gar kein Recht, eine Schule zu besuchen, weil sie zu Hause bleiben müssen.

2007/2008 World literacy rates - Via Wikimedia Commons
Sbw01f
/
CC BY 3.0

Grosse Unterschiede

Wie man auf der Karte sieht, können in Nordamerika, Europa und Australien fast alle Menschen lesen und schreiben. Die Zahl liegt bei mehr als 97 Prozent. Auch in Südamerika ist die Zahl seit den letzten Jahren immer mehr gestiegen.

In Asien und vor allem in Afrika sieht das aber ganz anders aus. Mit schwarzer Farbe gekennzeichnet sind zum Beispiel die Länder Niger, Mali, Tschad oder Sierra Leone. Dort kann weniger als jede dritte Person das Alphabet.

In Europa konnten schon vor über 2000 Jahren viele Menschen lesen oder schreiben. Das war zur Zeit der Römer. Die Kaiser von dieser Zeit führten ein Schulsystem ein und eröffneten viele Bibliotheken. Als das Römische Reich zerfiel, gingen aber viele Schriften von damals verloren und Schulen wurden wieder geschlossen. Danach konnten nicht mehr so viele Leute das Lesen und Schreiben lernen. Es dauerte fast 800 Jahre, bis es wieder so viele waren wie bei den Römern.

Wichtig für unser Leben

Am 8. September ist der Welttag der Alphabetisierung. An diesem Tag will die UNESCO daran erinnern, wie wichtig es für unser Leben ist, dass wir lesen und schreiben können. Denn nur so, können die Menschen ganz selbständig sein.

×

UNESCO

Die United Nations Educational, Scientific and Cultural Organization oder auf Deutsch, die Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur setzt sich für die Förderung in diversen Bereichen ein. Dazu gehört die Erziehung, Wissenschaft und Kultur sowie Kommunikation und Information. Ihre Aufgabe ist es, weltweit für die Weiterentwicklung in diesen Bereichen zu sorgen.

Arbeitsmaterial

Unterstütze Uns!

Wir von der Chinderzytig möchten die Lesefreudigkeit fördern und nicht einschränken. Deshalb stellen wir unseren Inhalt gratis zur Verfügung. Es bestehen jedoch regelmässige Kosten um dies zu ermöglichen. Um uns zu unterstützen gibt es folgende Optionen:

Abonnemente

Wir beiten Wissen - einfach verpackt.

Zu den Abonnementen

Spenden

Auch kleine Spenden können eine grosse Wirkung erzielen.

Kommentare

comments powered by Disqus