Welttag der kulturellen Vielfalt (21.05.2020/sb)

Die UNESCO feiert jedes Jahr am 21. Mai den Welttag der kulturellen Vielfalt für Dialog und Entwicklung oder kurz: Welttag der kulturellen Vielfalt. 

Am Tag der kulturellen Vielfalt steht die Unterschiedlichkeit im Zentrum. Es wird auf die Vielfalt von Identitäten und Kulturen aufmerksam gemacht. Die kulturelle Vielfalt ist für den Austausch und die Entwicklung der Gesellschaft relevant.  

Von den unbekannten Völkern zu den Weltvölkern

Der Dialog – Austausch – zwischen verschiedenen Kulturen ist zentral für den Frieden in unserer Welt. Warum soll es nun genau wichtig sein, dass wir über die verschiedenen Kulturen Bescheid wissen? Im interkulturellen Dialog geht es um Respekt, Freiheit und Offenheit. Dabei sollen unterschiedliche Religionen, Sprachen, Ethnien, Kulturen oder Traditionen respektiert und akzeptiert werden. Zu Ethnien gehören zum Beispiel Aborigines. Es geht um abgrenzbare soziale Gruppen, die als eigene Völker gelten. Wüssten wir nichts von den anderen Völkern, Sprachen oder Religionen, könnten wir uns nicht mit denen verständigen. Wir könnten nicht nachvollziehen, warum sie nicht dasselbe glauben wie wir. Dies könnte zu noch mehr Kriegen und Konflikten auf der Erde führen. Von verschiedenen Kulturen können wir lernen. Wir können unseren Horizont, unser Wissen und unsere Fähigkeiten erweitern. Genau deshalb braucht es den Welttag der kulturellen Vielfalt.

Kulturelle Vielfalt und Frieden

Zu den Kulturen gehört auch die Kunst. Was hat nun die Kunst mit Frieden zu tun? Es geht nicht spezifisch um den Zusammenhang der Kunst mit dem Frieden, sondern vielmehr um die allgemeine Freiheit. Respekt vor verschiedenen Traditionen oder Glaubensrichtungen, heisst Meinungsfreiheit. Diese Freiheit gehört zu unseren wichtigen Menschenrechten. Auch wenn dies ein Menschenrecht ist, kann dies nicht überall ohne Grenzen ausgeführt werden. Wie bereits beim Internationaler Tag der Pressefreiheit erklärt, gibt es Ländern mit starken Einschränkungen. Genau deshalb wollen wir von der Chinderzytig auf diesen Tag aufmerksam machen. Jedes noch so kleine Volk oder jede noch so unbekannte Kultur oder Kunst darf und soll ausgeübt werden. Mit Kunst ist nicht nur das gemalte Gemälde gemeint. Zum Bereich Kunst gehören auch die Geschichte und die Hintergründe der Kulturen. Es braucht die Meinungsfreiheit und auch Förderung auf der ganzen Welt.

Wörter, die du nicht verstehst? Schau bei den Fremdwörtern nach...

info@chinderzytig.ch / Facebook & Instagram @chinderzytig

Unterstützen Sie uns finanziell! 

Verein Chinderzytig, 3037 Herrenschwanden

Raiffeisenbank Bern, Waisenhausplatz 26, 3011 Bern

IBAN: CH37 8080 8001 2338 1247 2

Signet.png
  • Facebook
  • Instagram